Ich habe bisher circa 2000 Aufträge zu militärhistorischen Themen bearbeitet. Anbei finden Sie eine Auswahl meiner Kunden:

  • Circa 800 Familiengeschichtliche und 1200 historische Recherchen für Privatkunden
  • Fernsehsender und Printmedien: u.a. Britisches Fernsehen (BBC), Norddeutscher Rundfunk (NDR), Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Österreichischer Rundfunk (ORF), Serbisches Fernsehen (RTS), History Television Canada, History Channel, Schwäbische Zeitung, Evangelisches Magazin „Chrismon“ Artikel „Finde Haika“ https://chrismon.evangelisch.de/haika
  • Staatliche Institutionen: u. a. Niederländisches Verteidigungsministerium, Königliche Militärakademie Sandhurst, Schleswig-Holsteinisches Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft und ländliche Räume, Oberfinanzdirektion Niedersachsen – Leitstelle des Bundes für Boden- und Grundwasserschutz sowie Kampfmittelräumung, Amt Schönberger Land, Gemeinde Rust
  • Museen: u. a. Deutsches Historisches Museum Berlin, Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden, Alliierten Museum Berlin, Deutsche Kinemathek, Historisch-Technisches Museum Peenemünde
  • Wissenschaftler der Universitäten: u. a. Deutsche Hochschule der Polizei, Georgetown University, Glasgow Caledonian University, University of Sussex, Flinders University, Universität Freiburg, University of Cyprus, Eidgenössisch-Technische Hochschule Zürich, University of Melbourne
  • Unternehmen: u.a. Historische Gesellschaft der Deutschen Bank e.V, Saricon, T&A Survey, Pendragon Verlag, Foreningen/Eresgjeld, UXOIntelligence AB, Peter Kurze Verlag

 

Bewertung meiner Arbeit durch Kunden:

Christine Holch, Redakteurin des evangelischen Magazins „Chrismon“

  • „Für die inhaltliche Vorbereitung von Sonderausstellungen und wissenschaftlicher Begleitpublikationen unseres Museums haben wir den Recherchedienst von Herrn Benjamin Haas schon mehrfach in Anspruch genommen. In unserem Auftrag sichtete er im Bundesarchiv/Militärarchiv in großem Umfang vorgegebene Aktenbestände, wickelte die Kopieraufträge von Einzeldokumenten, Komplettakten und großformatigen Plänen zur Digitalisierung ab und stellte uns die Ergebnisse pünktlich zur Verfügung. Die Kommunikation mit Herrn Haas verlief stets vorbildlich, operative Änderungswünsche waren kein Problem und die Abrechnungen erfolgten transparent.“

Thomas Köhler, Historiker und Sammlungsleiter des Historisch-Technischen Museums Peenemünde

  • Ich möchte Herr Haas für seine sehr gute Arbeit und die Recherche am Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg danken. Herr Haas hat mir bei meinen Anliegen und Gedanken konzentriert und sachkundig und auch sehr ausdauernd zugehört und uns auf die Weise zu wirklich relevanten Informationen zu den von uns gestellten Fragen verholfen – Informationen, die wir ohne seine Arbeit wohl kaum erhalten hätten. Wir hätten uns vermutlich nicht die dafür nötige Kenntnisse verschafft – und dann wäre es ja auch noch die Frage gewesen, wieviel Zeit wir für die materielle Recherche und Ergebnissicherung vor Ort in Freiburg hätten aufbringen können.“

Gerhard Ahlrichs, Kunde

  • „Herr Haas kann ich nur weiterempfehlen. Von Anfang an hat mich sein Wissen und seine Fachkompetenz überzeugt. Wichtig ist sich im Klaren zu sein, was man eigentlich wissen will, in welche Richtung die Recherche gehen soll. Diesen Beratungsprozeß hat er begleitet. Die Gespräche mit Ihm waren immer sehr angenehm. Durch den von Ihm erarbeiteten Überblick haben sich meine Schwester und ich nochmal mit der Vergangenheit auseinandergesetzt. Die Recherche war dabei die Grundlage und eine große Hilfe. Zu schätzen weiss ich auch die Transparenz der Kosten. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!“

Margot Wilke, Kundin

  • „Herr Haas hat mich bei Nachforschungen zu einem in Rumänien im Jahre 1944 gefallenen Onkel tatkräftig unterstützt. Er ist ein vielbeschäftigter Rechercheur, aber sobald er sich meines Ansinnens annehmen konnte, fühlte ich mich bei ihm in besten Händen. Kompetent, mit Blick für das Große Ganze, gleichzeitig aber auch Details nicht außer Acht lassend, von deren Relevanz der unkundige Laie nichts ahnt, hat er mir sehr bei der Beantwortung der Frage nach den letzten Lebenswochen und diversen Aufenthaltsorten meines Verwandten durch tatkräftige Recherche im Militärarchiv geholfen. Ich kann Herrn Haas wärmstens weiterempfehlen.“

Dr. Markus Engelhard, München

  • „Verbunden mit einem Buchprojekt über den Zweiten Weltkrieg war es mir ein großes Vergnügen, beruflich wie persönlich mit Herrn Benjamin Haas zusammen zu arbeiten. Er verstand sofort, um was es mir bei meinem Buchprojekt ging. Er arbeitet in einer präzisen, strukturierten und gründlichen Weise. Sein Engagement und Enthusiasmus waren sehr inspirierend und er trug Elemente zu meinem Buch bei, auf die ich selbst nicht gekommen wäre. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.“

June Bach Pedersen, Kundin und Autorin

  • „Überaus sympathisch, schnell, zuverlässig und hochkompetent – so habe ich Benjamin Haas in persönlichen Gesprächen immer wieder erlebt. Nach meinen eigenen, monatelangen Forschungen im Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg für „Die Moltkes“ und für „Verdun 1916″ hat Herr Haas sozusagen auf dem kurzen Dienstweg kleinere, aber durchaus anspruchsvolle Nach-Recherchen rasch erledigt. Abgesehen von den Archivaren des Bundesarchivs, kenne ich niemanden, der sich mit der Tektonik dieses Archivs so hervorragend auskennt wie Herr Haas. Seinen Recherchedienst kann ich ohne jede Einschränkung empfehlen.“

Dr. Olaf Jessen, Historiker und Autor im Beck Verlag

  • „Bei meiner Recherche über die Geschichte meiner Familie in der Zeit des Nationalsozialismus und ihre mögliche Beteiligung an dessen Verbrechen wäre ich bei den militärischen Laufbahnen meines Vaters und seiner beiden Brüder ohne die Hilfe von Herrn Haas gescheitert: Die Auskünfte der Wehrmachts-auskunftsstelle waren für einen Laie wie mich völlig unverständlich. Zum Glück erhielt ich den Rat, mich an ihn zu wenden. Nicht nur hat er alle drei Laufbahnen recherchieren und für mich und die Familie verständlich aufbereiten können. Geduldig und zugewandt hat er auch meine vielen Fragen nach Einordnung in das damalige Geschehen und nach individuellen Handlungsspielräumen der drei Soldaten in ihren jeweiligen Einsatzsituationen beantwortet und mir dies mit zusätzliche Quellentexten und geschichtswissenschaftlicher Literatur nachvollziehbar gemacht. Es war eine sehr angenehme Zusammenarbeit, und für „Familienforscher“ wie mich kann ich ihn nur empfehlen.“

Henriette Berg, Kundin

  • „Ich suchte für einen historischen Artikel nach den Nachkommen eines während des Zweiten Weltkriegs verstorbenen Lehrers. Nach viel Aufwand konnte ich Kontakt zu noch lebenden Verwandten herzustellen. Diese hatten aber nach dem Krieg keine Verbindung mehr zur Famlilie des Lehrers. Ich wusste nicht mehr weiter. Dann habe ich Herrn Haas kontaktiert. Ich beauftragte ihn mit einer Recherche im Freiburger Militärarchiv um die Suche nach den Verwandten des Lehrers wieder aufzunehmen. Herr Haas fand zwar keinerlei Dokumente zu den Verwandten im Archiv, aber ihm war es aufgrund seiner Erfahrung und Verbindungen möglich die Familie des Gesuchten innerhalb von drei Wochen zu ermitteln. Ich war beeindruckt von seiner Effektivität. Er ist ein exzellenter Forscher, zudem sehr freundlich und professionell. Einfach großartig!“

Stavros Theodorakis, Professor der Universität Zypern

  • „So schön es immer ist, nach Freiburg zu kommen, ist es doch gut, einen Benjamin Haas vor Ort zu haben. Er recherchiert gründlich und flink, bereitet die Ergebnisse übersichtlich auf und rechnet transparent ab. Zur eigenen Recherche gibt es mithin nur eine Alternative: Benjamin Haas.“

Florian Weiss, Curator des Alliierten Museums Berlin

  • „Ich habe Herrn Haas damit beauftragt Akten im Bundesarchiv zum Verschwinden meines Onkels und seiner Besatzung (eines Bombers der Royal Airforce) während des Zweiten Weltkriegs zu finden. Er arbeitet schnell und hilfreich und rechnet nachvollziehbar ab. Wenn Sie Hilfe brauchen um Informationen und Akten zu Ihrer Fragestellung zu finden, kann ich ihn nur empfehlen.“

Nicola Gaughan, Kundin

 

Großprojekte mit 5-10 Kooperationspartnern unter meiner Leitung:

  • Schleswig-Holsteinisches Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft und ländliche Räume – Kampfmittelräumung in der Nordsee siehe: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/M/meerespolitik/munition_meer.html oder https://www.schleswig-holstein.de/uxo (…) „Im Rahmen eines Auftrages der Sonderstelle „Munition im Meer“ des heutigen Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein recherchierte Herr Benjamin Haas mit seinen Kooperationspartnern eine ganze Reihe von Daten aus Beständen der Abteilung Militärarchiv des Bundesarchivs in Freiburg. In den Aufgabestellungen ging es darum, Daten zur Belastung der Meere durch Kampfhandlungen und Munitionsversenkungen zu erschließen. Herr Haas und sein Team haben unseren Auftrag im Herbst 2014 pünktlich abgeschlossen und das erwartete Ergebnis geliefert. Herr Haas und sein Team haben sorgfältig und zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers gearbeitet.“ (…)

Uwe Wichert, Sonderstelle Munition im Meer

  • Komplette Neustrukturierung und Inventarisierung des Gemeindesarchivs Rust/Baden: „Die Gemeinde Rust hatte die Aufgabenstellung formuliert, dass kommunale Alt-Archiv zu sichten, in neue Lagersysteme zu integrieren und die Findmittel neu zu strukturieren. Herr Haas und sein Team haben das Projekt sauber strukturiert und die Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit gelöst. Wir bedanken uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Kai-Achim Klare, Bürgermeister der Gemeinde Rust

 

Wissenschaftliche und journalistische Arbeiten

  • TV-Experte des serbischen Fernsehsenders RTS zur Dokumentation „Secret of the Danube Elf“
  • Zeitungsartikel: Die Führer- und Befehlshabertagung Bad Schachen 1943.- Ein weiterer Schritt zum „totalen Krieg“, erschienen in der Schwäbischen Zeitung.
  • Vortrag: Das „Unternehmen Barbarossa“, der deutsche Angriff auf die Sowjetunion, gehalten an der Volkshochschule Ulm.
  • Magisterarbeit: Colmar Freiherr von der Goltz. Ein Leben im Zeichen der deutsch-osmanischen Militärkooperation

 

Meine wissenschaftliche Eignung können folgende Personen belegen:

  • Prof. Dietmar Neutatz
    Historisches Seminar
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Rempartstr. 15
    D-79085 Freiburg
    Kontakt:
    Email: dietmar.neutatz@geschichte.uni-freiburg.de
    Tel: 0049 0761/2033435
  • Dr. Carl-Alexander Krethlow
    Rigistr. 23
    6006 Luzern
    Kontakt:
    Email: alexander.krethlow@gmx.ch
    Tel: 0041 414101446